Altersversorgung und Vermögensaufbau

Die wichtigsten Bausteine für Altersversorgung und Vermögensaufbau  im Überblick

Noch immer tut sich die Mehrheit der Bundesbürger schwer damit, sich mit dem Thema Altersvorsorge auseinander zu setzen. Oft liegt dies daran, dass die Menschen sich fachlich überfordert fühlen. Zwei Gründe, es dennoch zu tun:

Erstens: Wer heute 45 Jahre lang aus einem Gehalt von 2.500 € in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlt, wird ab dem 67. Lebensjahr eine Netto-Rente von unter 1.000 Euro erhalten.

Zweitens: Wir erklären Ihnen das Thema so, dass Sie damit eben nicht fachlich überfordert sind.

Auf den anderen Unterseiten dieses Menüpunkts erhalten Sie einige Informationen zu häufigen Formen der ergänzenden Altersvorsorge.

Private Rentenversicherung

Einfaches Prinzip: Sie zahlen Beiträge in einen Versicherungsvertrag. Diese Einzahlungen können Sie während der Vertragslaufzeit flexibel variieren oder auch zwischendurch aussetzen. Der Versicherer legt Ihr Geld wie vorher mit Ihnen besprochen an (das kann eine feste Verzinsung oder auch eine Anlage in Aktien und Fonds und vieles mehr sein) und zum vereinbarten Ablauf erhalten Sie vom Versicherer eine lebenslange Rente ausgezahlt, die weitgehend steuerfrei ist. Alternativ können Sie auch eine Kapitalauszahlung wählen, ebenfalls weitgehend steuerfrei. Und das Märchen, dass sich das ja alles wegen

Betriebliche Altersvorsorge

Für Arbeitnehmer ein lukrativer Weg: Je nach Gehalt und Steuerklasse übernimmt der Staat zwischen 40 und 60 % des Beitrages. Das erfordert einige Formalitäten und eine Abstimmung mit Ihrem Arbeitgeber, aber das übernehmen wir gerne für Sie. Auch hier erfolgt dann zum Ablauf des Vertrages eine lebenslange Rentenzahlung (Sie haben wieder ein Kapitalwahlrecht), allerdings ist die Rente oder das Kapital durch die vorher erfolgte staatliche Förderung steuerpflichtig und es sind Krankenkassen-Beiträge zu zahlen. Gerade bei längerem Vorlauf lohnt sich diese Form gegenüber der privaten Rentenversicherung aufgrund der staatlichen Förderung dennoch deutlich. Und: Auch wenn die Durchführung über den Arbeitgeber erfolgt, ist Ihre Altersvorsorge nicht an das Unternehmen gebunden. Wenn Sie den Arbeitgeber wechseln, nehmen Sie Ihre Altersvorsorge einfach mit.

Riester-Rente

Ja, wir kennen die Medienberichte: Die Riester-Rente lohnt sich nicht. Wie erklären wir Ihnen nun, dass dem nicht so ist? Machen wir doch einfach einmal ein Beispiel:

 

Sie sind 28 Jahre alt und seit der Geburt Ihres ersten Kindes arbeiten Sie Teilzeit mit einem Gehalt von 1.000 Euro Brutto. Ihr Riester-Vertrag sähe wie folgt aus

  • Ihr Monatsbeitrag beträgt 10 Euro, also 120 Euro pro Jahr
  • Staatliche Zulage in Ihren Vertrag: 475 Euro pro Jahr
  • Gehen Sie in Rente, erhalten Sie eine lebenslange Rente von 137 €, und dies bei sehr vorsichtiger Hochrechnung.

 

Mit jedem weiteren Kind erhöhen sich die Zulagen und damit auch die später gezahlte Rente. Und da tut es auch nicht wirklich weh, dass Sie auf diese Rente einige Euro Steuern zu zahlen haben.

Was, liebe Medien, lohnt sich bitte daran nicht?

Basisrente oder auch Rürup-Rente

Für den Selbständigen das ideale Ersatzinstrument zur nicht mehr vorhandenen gesetzlichen Altersvorsorge: Flexible Beitragszahlung, steuerlich gefördert, individuell gestaltbar. Ist so einfach wie es sich hier anhört. Selbstverständlich gehen wir auch hier auf Ihre Wünsche zur Form der Kapitalanlage gerne ein. Und: Über umfangreiche Garantien ist Ihr eingezahltes Kapital gesichert.

Bausparvertrag

Der in der Vergangenheit sehr populäre Bausparvertrag ist aus unserer Sicht heute nur noch im Zusammenhang mit einer (geplanten) Immobilienfinanzierung interessant. Gerade in der heutigen Niedrigzinsphase können Sie sich damit für die Zukunft – z. B. für Ihre Anschlussfinanzierung in einigen Jahren – enorm attraktive Darlehenszinsen sichern.

Vermögenspolice

Einst gedacht als Anlageinstrument für die wirklich Reichen, wurde dieses Produkt inzwischen für den breiten Kundenmarkt angepasst. Eignet sich hervorragend für Einmalbeiträge, aber auch für laufende Zahlungen oder eine Kombination aus Beidem. Der Charme des Produktes und damit gleichzeitig das Alleinstellungsmerkmal im gesamten deutschen Versicherungsmarkt : Es gibt kein Ablaufdatum. Die Kapitalanlage läuft wie beim Sparbuch, also auch so lange, wie Geld im Vertrag bleibt. Denn: Sie können jederzeit Geld entnehmen. Und in der Zwischenzeit zahlen Sie keine Zinsen, Ihre Erträge stehen also komplett für die Wiederanlage zur Verfügung.

Werden Sie Teil unserer > 8.500+ zufriedenen Kunden

Menü schließen